Schuljahr 2014/2015

Projekttag Klasse 10
Am 4.6.2015 fuhr die 10. Klasse der Regionalen Schule mit Grundschule Woldegk im Rahmen eines MINT-Projekttages ins Landeszentrum für erneuerbare Energien (LEEA) Neustrelitz. Dort besuchten sie das Energielabor. Für die 7 eingeteilten Gruppen bestand die Aufgabe, ein Dorf, das mit Bio-Energie versorgt wird, zu planen und im Modell zu erstellen.
Jedem Teilnehmer wurde die Identität eines Dorfbewohners zugeordnet. lea projekt 10
Mit dem Tablet wurde spielerisch Wissenswertes über die Bioenerige erarbeitet. Nachdem die Dorfbewohner von den Vorteilen der Bioenergie überzeugt waren, ging es an den Aufbau des Dorfes „Biohagen“. Die richtige Beantwortung von Quizfragen lieferte Punkte, die später die nutzbare Bioenergiemenge darstellten. So gestalteten die Schüler Biohagen u.a. mit einer Biogasanlage, einem Gasthaus mit Pension, einem Bauernhof, einem Reitstall, einem großen Waldgebiet und bewirtschafteten Felder. Zum Schluss musste jeder Teilnehmer seine Ergebnisse präsentieren.
Nach dem Besuch des Energielabors erfolgte eine Führung durch das Biomasseheizkraftwerk. Dieser Tag brachte für unsere Schüler viel Interessantes und Wissenswertes über die alternative Energiegewinnung.
Text: D. Löhn
Foto: L. Hildebrandt

Den Bundespolitikern ganz nah.
Am Donnerstag, dem 18.06.2015, fuhren die Schüler der 9. Klassen der Regionalen Schule mit Grundschule „W. Höcker“ Woldegk, begleitet von Herrn Naroska und Herrn Röder mit dem Bus nach Berlin, um dort, organisiert vom Landjugendverband Mecklenburg- Vorpommern e.V. und begleitet von deren Agrarreferentin Alice Prang , an einer Sitzung des Bundestages teilzunehmen.berlinfahrt
Pünktlich um 11.00 Uhr passierten wir die Sicherheitskontrollen und durften uns zunächst hoch hinaus bewegen. Bis zur Kuppel des Reichstages und in ständiger Begleitung eines audioguites konnten wir Wissenswertes über die Bebauung rund um den Reichstag und so manches aus der Geschichte erfahren.
Nach geraumer Zeit wurden wir dann in den Plenarsaal geleitet. Hier herrschte auf den Tribünen eine uns ungewohnte Stille, denn jede Störung der Debatte wäre undenkbar gewesen. Erstaunlich, das wir fast 50 Minuten wortlos der Debatte, in der es weitgehend um Steuererleichterung von Eltern mit Kindern ging und es sogar zu einer namentlichen Abstimmung kam, folgen konnten.
Der Tag wurde durch einen einstündigen Bummel auf dem Alexanderplatz abgerundet. Unser Dank gilt an dieser Stelle auch unserem Busfahrer der Firma „Tonne“, der uns zielsicher hin und zurück beförderte und selbst bei hohem Verkehrsaufkommen die Ruhe selbst war.
Text: W. Röder
Foto: A. Prang

9. Landesmesse der Schülerfirmen in Mecklenburg-Vorpommern
bild 1 messeIm Oktober 2014 gründeten wir, 7 Mädchen aus den 9. Klassen der Regionalen Schule mit Grundschule „Wilhelm Höcker“ Woldegk die Schülerfirma „SNACKies“. Wir bieten einmal wöchentlich eine Pausenversorgung an. Am 6. Mai 2015 fand in Rostock die 9. Landesmesse für Schülerfirmen in Mecklenburg-Vorpommern statt. Wir, Jenny, Maxi, Maria, Celine, Vanessa, Anne und Jaqueline, nahmen als Aussteller daran teil. Es war ein besonderes Ereignis für uns. Wir bereiteten uns gründlich darauf vor. Unser Messestand zeigte unser Logo, Informationen zum Aufbau unserer Firma aber auch unsere Angebote und Geschäftsideen. Auch Kostproben des Stammangebotes Käsestangen, Partyschnecken und Apfeltaschen mit Stil gehörten dazu. Gemeinsam erarbeiteten wir uns eine Repräsentation.

Dann war es soweit. Mit einem Sonderbus starteten wir bereits um 7 Uhr in Woldegk. Da um 10.15 Uhr die Eröffnung der Messe in bild 2 messeder Stadthalle Rostock stattfand, mussten wir beim Aufbau des Messestandes sehr zügig arbeiten, aber wir waren gut vorbereitet.
Nach der Begrüßung und Eröffnung durch den Minister für Wirtschaft Harry Glawe und dem Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Mathias Brotkorb, erfolgte der Messerundgang. Besonders aufregend war für uns, dass beide Minister an unseren Messestand traten und wir die Gelegenheit erhielten, über unsere Firma zu berichten.Da die Minister sehr interessiert waren, entwickelte sich ein tolles Gespräch. Die Kostproben des Stammangebotes kamen gut an und wir erhielten eine Spende von 20,00 Euro.

In der Stadthalle stellten sich 52 Schülerfirmen aus M-V in den Kategorien Produktion, Handwerk und Dienstleistung vor. Es war äußerst interessant, die Stände der Firmen zu besuchen, neue Geschäftsideen kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen.
Ein weiterer Höhepunkt war die Vorstellung und Repräsentation unserer Firma auf der Bühne. Jenny, Jaqueline und Anne haben das prima gemeistert. Die Messe endete mit der Bekanntgabe der Preisträger. Wir waren das erste Mal auf dieser Messe und gehörten leider nicht zu den Ausgezeichneten. Aber was nicht ist kann ja noch werden. Wir haben auf alle Fälle viele interessante Ideen und Anregungen mit nach Hause genommen.
Text: „SNACKies“
Fotos: D. Lischinski

Kleine Streitschlichter ganz groß an der Regionalen Schule mit Grundschule Woldegk
Nach Pfingsten wurden 12 Schüler und Schülerinnen der Klassen 2 – 4 in einem Projekt zu Streitschlichtern ausgebildet. Für die Streitschlichterverantwortungsvolle Funktion an unserer Schule meldeten sich die Schüler freiwillig und mit den Klassenlehrern wurde abgesprochen, wer dieser Aufgabe gewachsen sein könnte. Die Ausbildung erfolgte von Mittwoch bis Freitag, hier lernten die Schüler einiges über den Umgang mit Konflikten und die Methoden der Streitschlichtung. Gemeinsam mit Frau Hacker wurden dazu Rollenspiele eingeübt und Gruppenübungen durchgeführt. Alle Teilnehmer haben die abschließende Prüfung, bei der sie das Erlernte praktisch umsetzen mussten, gemeistert und erhielten eine Urkunde und etwas Süßes. Fazit der Schüler: „Cool, interessant, anstrengend, lustig“.
Die Aufgabe der ausgebildeten Streitschlichter im Schulalltag ist es nun, in den Pausen bei Konflikten jüngerer Schüler zu vermitteln, somit das Schulklima friedlicher zu gestalten und ihre eigenen Kompetenzen weiter zu entwickeln. Zur besseren Unterstützung und Begleitung dieser Funktion wird es regelmäßige Treffen mit Frau Hacker und im nächsten Schuljahr einen VHTS-Kurs dazu geben.
Um allen Schülern der Regionalen Schule mit Grundschule „Wilhelm Höcker“ die Möglichkeit einer Streitschlichtung durch Jugendliche zu bieten, werden vom 08.06. – 11.06.2015 auch 10 Schüler und Schülerinnen der Klassen 7 – 9 zu Streitschlichtern ausgebildet.

Gefahren im Netz
webinarAm 05.05.2015 hatten wir, die Klassen 5a/b sowie die 6. Klasse mal Unterricht einer ganz anderen Art. In den ersten beiden Stunden nahmen wir an einem Webinar über Cybermobbing teil. Dazu wurde eine Konferenzschaltung zu unserer Schule, einer Schule aus Rehna und der Rechtsanwältin Frau Stückmann aus Rostock hergestellt. In einem Vortrag berichtete sie über Fälle von Cybermobbing aus ihrer Kanzlei. Sie klärte uns über Gefahren und Risiken mit den neuen Medien auf und informierte uns über einen verantwortungsvollen Umgang mit ihnen. In diesem Zusammenhang hatten wir die Möglichkeit, alle Fragen zu stellen, die uns interes-sieren. Diese Form von Unterricht hat uns sehr begeistert und uns viel Wissen bzw. Aufklärung über Facebook, WhatsApp und Co. gebracht.
Text: Emma Loll und Julian Döhler (K. 5b)