Schuljahr 2013/2014

Schwimmlager 2014

Im Hinblick auf die bevorstehenden Sommerferien kommt immer wieder die Frage auf, wer von unseren Schülern sicher schwimmen kann, um gefahrlos im See baden zu können.
Einige Kinder hatten das Glück, mit den Großeltern oder anderen Verwandten bereits im Vorjahr einen Schwimmkurs besuchen zu können.
Es gab aber auch Kinder, die noch nicht schwimmen oder sogar Angst vor dem Wasser hatten. Um allen Mädchen und Jungen die Möglichkeit zum Schwimmenlernen zu geben, führten wir vom 30. Juni bis zum 4. Juli 2014 unser diesjähriges Schwimmlager mit den 4. Klassen durch. Im Freibad in Friedland sowie schönem Wetter hatten die 36 Mädchen und Jungen beste Voraussetzungen, um schwimmen zu lernen bzw. Schwimmstufen abzulegen. Die Kinder zeigten selbst viel Anstrengungsbereitschaft und Ausdauer, so dass die Erfolge, wenn sie mitunter auch nur sehr klein waren, nicht ausblieben.
Folgende Ergebnisse wurden in diesem Jahr erzielt:11 x Seepferdchen, 6 x Bronze, 5 x Silber
Trotz aller Bemühungen ist eins absolut zu kurz gekommen – die Übungszeit.
Die Kinder besiegten die Angst vor dem Wasser, machten erste Fortschritte beim Schwimmen, konnten aber aufgrund des Zeitmangels nicht immer eine Schwimmstufe ablegen. Deshalb ist es ganz wichtig für die Eltern, ihren Kindern die Möglichkeit zu geben, an die ersten Erfolge anzuknüpfen und weiter zu üben.
Text: H. Ackermann

Känguru-Wettbewerb 2014

Seit 3 Jahren nimmt unsere Schule an diesem Mathematik-Wettbewerb teil, der für Schüler der 3. – 12. Klassen immer am dritten Donnerstag im März stattfindet.
Dieses Mal beteiligten sich nicht nur die Schüler der Jahrgangsstufe 5 und interessierte Schüler der 6./7.Klassen, sondern auch die gesamte 4. Jahrgangsstufe.
In Vertretungsstunden lernten die Schüler der 4./5.Klassen Aufgaben dieses mathematischen Multiple-Choice-Wettbewerbs kennen. Jeder Schüler beginnt mit 24 kaenguruPunkten und erhält bei richtiger Lösung 3, 4 oder 5 Punkte dazu. Ist eine Antwort falsch, werden 0,75 oder 1 bzw. 1,25 Punkte abgezogen. Wird eine Aufgabe nicht gelöst, ändert sich am Punktestand nichts.
Dieser Wettbewerb ist eine gute Gelegenheit für alle, erfolgreich zu sein. Jede Aufgabe enthält 5 Antworten – auch durch Probieren kann man die richtige Lösung finden.
Nach vollbrachter Leistung erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde mit seinem Punktestand, das Aufgabenheft mit Lösungen und ein Knobelspiel (dieses Jahr der Happy Cube).
Nachdem im letzten Jahr ein Schüler der 6. Klasse knapp den 3. Preis verfehlte, können wir dieses Mal Moritz Horn (5.Klasse) zum 3. Preis mit 74,25 Punkten gratulieren. Der Schüler der Schule, der hintereinander die meisten Aufgaben richtig löste, erhält für diesen weitesten Sprung ein T-Shirt. In diesem Jahr war es Chris Bennemann (5.Klasse). Da wir mit 2 Schulteilen am Känguruwettbewerb teilnahmen und in der Grundschule erfahrungsgemäß mehr Wettbewerbsteilnehmer vorhanden sind, erhielt unsere Schule für Penelope Stabenow (Klasse 4b) zusätzlich ein T-Shirt. Sie erreichte eine Punktzahl von 90.
Auch im nächsten Jahr hoffen wir wieder auf eine vielversprechende Teilnahme unserer Schüler.
Text und Foto: D. Lischinski

Unterricht einmal anders

chemieDas Thema Feuer, welches in Klasse 7 beim Lehrplanthema Sauerstoff – Bestandteil der Luft behandelt wird, kann noch anschaulicher unterrichtet werden, wenn die Schüler selbst ihre Erfahrungen und Kenntnisse vom Umgang mit Feuer einbringen können.
Da es in unserer 7. Klasse nur 1 Mitglied der Jugendfeuerwehr Hetzdorf gibt, war ein Besuch bei der Amtsfeuerwehr Woldegk unbedingt notwendig.
Nach 6 Unterrichtsstunden, in denen die Schüler z. B. per Film Voraussetzungen für das Entstehen von Feuer und Löschmaßnahmen kennenlernten, sich mit verschiedenen Maßnahmen zur Brandbekämpfung auseinandersetzten, Vor- und Nacharbeiten beim Lagerfeuer erarbeiteten, verschiedene Experimente mit der Kerze durchführten und abschließend einen Überblick über die Brandklassen bekamen, war die Klasse für den Feuerwehrbesuch gut gerüstet.
Am 16.05.2014 empfingen uns Frau Aßmann, Herr Pasewalk und Herr Hildebrand auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Woldegk. Während Herr Pasewalk uns einiges über die Einsätze der Feuerwehr erzählte, wurden 3 Feuerstellen vorbereitet. Anschließend zeigte uns Herr Hildebrand das Löschen mit Wasser, dem ABC-Pulver-Feuerlöscher bzw. mit Schaum. Auch die Einsatzfahrzeuge fanden Interesse, da es neben dem Tanklöschfahrzeug noch andere gibt. Im Einsatzleitwagen gibt es u.a. eine Wetterstation mit großer Uhr, um alles für die Einsätze zu notieren. Außerdem befindet sich hier auch das Türöffnungsset, um im Notfall eine Tür ohne Beschädigungen zu öffnen. Im Tanklöschfahrzeug werden zahlreiche Dinge mitgeführt z. Bsp. ein 3000 l Tank, Schere und Spreizer für Autounfälle, Sauerstoffgeräte, Hitzeschutzanzüge, Schaumbehälter, verschiedene Leitern für das Erreichen von oberen Stockwerken, Scheinwerfer …
Zum Abschluss durften sich mutige Schüler noch vor einer Wasserwand fotografieren lassen und die Klasse bedankte sich mit Merci und einem Päckchen Kaffee für den informativen Vormittag.
Text und Foto: D. Lischinski

Unsere Klassenfahrt nach Rerik

Die Klassen 6a und 6b der Regionalen Schule mit Grundschule Woldegk waren vom 26.05. bis 28.05.2014 in der „Jugendherberge Regenbogen“ an der Ostsee.
Unser erstes Ziel war „Karls Erdbeerhof“. Dort gab es viele Aktivitäten, z. B. Traktor fahren, Fahrrad fahren, Kletterwald usw. Wir hatten 2 Stunden Freizeit auf dem Erdbeerhof.
Dann sind wir mit dem Bus weiter in Richtung Rerik gefahren, es dauerte noch ca. 1 Stunde.
Als wir angekommen waren, wurden die Zimmer aufgeteilt. Wir haben unsere Betten bezogen und die Sachen in die Schränke eingeräumt. Als wir fertig waren, machten wir einen Spaziergang zum Strand, wo es viel zu entdecken gab. Danach war das Abendessen angesagt, welches sehr schmack-haft war. Der erste Tag war schon vorbei.
Am 2. Tag stand an erster Stelle das Frühstück. Am Vormittag bastelten wir Traumfänger, Traumsandkugeln oder Steinkobolde und danach machten wir eine Ortsralley. Dabei befragten wir Einwohner über die Geschichte und Sehenswürdigkeiten des Ortes. Damit war der 2. Tag auch wieder zu ende.
Am nächsten Morgen packten wir schon wieder unsere Sachen zusammen. Der Abschied fiel uns allen nicht leicht. Auf der Rückfahrt hielten wir noch in Rostock an. Dort durften wir noch ein bisschen Shoppen. Außerdem hatten wir eine ökologische Stadtführung, bei der wir viel über die weltweite Fleischproduktion und fairen Handel lernten.
Text: Bianka Folk, Sarah Jüdes

Vorlesewettbewerb 2. Platz

lesen1Vanessa Maron, Schülerin der Klasse 6b der Regionalen Schule mit Grundschule „Wilhelm Höcker“ Woldegk, belegte beim Regionalentscheid des 55. Vorlesewettbewerbes, den die Buchhandlung Hugendubel im Schauspielhaus Neubrandenburg ausrichtete, einen lesezimmerhervorra-genden 2. Platz.
Alle Teilnehmer lasen eine Passage aus einem von ihnen ausgewählten Buch vor. Im Anschluss daran trugen sie einen unbekannten Text vor. Dabei kam es vor allem darauf an, sich in die Geschichte hineinzuversetzen und ihr Leben zu verleihen.
Beide Aufgaben wurden von Vanessa, die gern „schmökert“, sehr gut gelöst.
Begleitet wurde sie zu diesem Wettbewerb von ihren Eltern und ihrer Freundin Sarah Jüdes. So war die Aufregung vor der Veranstaltung nicht ganz so groß und die Freude über das tolle Abschneiden konnte hinterher sofort geteilt werden.
Text: A. Rabe
Foto: D. Lischinski