Schuljahr 2012/2013

Spendenlauf für Grundschulneubau in Tansania und
den Schulförderverein „Wilhelm Höcker“ mit tollem Ergebnis

Seit vielen Jahren besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen unserer Schule und dem Verein „Freundeskreis Arusha/Tansania e. V.“ Mit verschiedenen Aktionen unterstützen wir seither als Schule die Projektarbeit in der nördlichen Region Tansanias am Fuße
des Kilimanjaros.
Fast zur Tradition geworden ist nun die Spendenaktion im Herbst jeden Jahres.
Bereits zum 3. Mal wurden durch unsere Schule ein Sponsorenlauf und ein Kuchenbasar organisiert, um die Projektarbeit des „Freundeskreises Arusha/Tansania e. V.“ zu unterstützen.

Lauf1
Neben deutschen Mitgliedern des Vereins hatten wir auch wieder Gäste aus unserem Projektgebiet in Tansania zu dieser Aktion eingeladen.

Lauf2
Loshiva, ein junger Mann, und Happy, eine junge Frau, absolvierten derzeit ein Praktikum hier bei uns in der Region. Beide waren im Vorfeld bereits für einen Tag zu Gast an unserer Schule und nutzten die Möglichkeit, mit vielen Kindern ins Gespräch zu kommen.
Am Lauf selbst beteiligten sie sich dann zur Freude unserer Schüler ebenfalls. Auch ein Vorstandsmitglied des Vereins, Herr Ehlert, sowie der stellvertretende Bischof der Diözese Nord-Arushas (ein Gebiet mit der Größe Ostdeutschlands), Herr Solomon Massangwa, sahen es als selbstverständlich an, mit ihrem Lauf die Spendenaktion zu unterstützen. Sie alle hatten ebenfalls Sponsoren gefunden.

Am 11. September 2012 hieß es wieder: „Laufen für Arusha/Tansania - Jede Minute zählt“ Gegen 10.00 Uhr fiel der Startschuss für die ersten Läufer. Bis ca. 15.00 Uhr sind die einzelnen Klassenstufen gestaffelt nacheinander für den guten Zweck gelaufen.
Wie immer hatten die meisten viel Spaß und waren hoch motiviert dabei.
Das Gesamtergebnis an diesem Tag betrug ähnlich wie in den letzten beiden Jahren stolze

3143,66 Euro.

Anteil an diesem tollen Ergebnis haben auch unsere Kuchenverkäufer, die Sponsoren unserer Gäste und die Kita „Bummi“, die ebenfalls mit einer Gruppe auf dem Mühlenberg eine Runde drehte und eine Spende übergab.
In Zusammenarbeit mit dem Schülerrat wurde im Vorfeld beschlossen, dass wir das erlaufene Geld in diesem Jahr dritteln. Somit geht ein Drittel der oben genannten Summe nach Tansania und ein Drittel bleibt bei den Schülern als Taschengeld. Nach Hinweisen aus den letzten beiden Jahren, auch für unsere Schule und Schüler etwas zu tun, geht ein Drittel auch an den Schulförderverein unserer Schule und kommt somit ebenfalls den Schülern zugute.
Das ist ein tolles Ergebnis.

Lauf3

Als Anerkennung gab es von Seiten der Schule für alle Klassen und die besten Einzelläufer eine Urkunde. Vom Vereinsvorsitzenden, Herrn Pfeiffer, wurde für die Klasse mit dem besten Laufdurchschnitt – die Klasse 9 von Frau Kauntz - ein Straußenei gesponsert. Der beste Läufer mit 66 Minuten, Philipp Eifert aus der Klasse 10, erhielt von ihm ein Mitbringsel aus Tansania.

Lauf4

Wofür aber wird unser „erlaufenes“ Spendengeld eingesetzt?

In den vergangenen Jahren wurden durch den Verein 4 Kindergartenschulen gebaut und Lehrer ausgebildet. Die Bereitstellung von Inventar, Lehrmittel, Schulkleidung, Wasserleitungen und eine tägliche warme Mahlzeit wurden finanziell unterstützt.
Hilfe zur Selbsthilfe wurde geleistet, denn seit geraumer Zeit werden die verschiedenen Projekte durch tansanische Vereins- und Elternbeiträge mitfinanziert.
Nun haben die ersten Schüler die Kindergartenschulen beendet und finden oftmals leider keinen geeigneten Anschluss an eine Grundschule. Das liegt daran, dass diese entweder nicht den qualitativ guten Vorkenntnissen unserer Kindergartenschüler entspricht oder es gar keine Grundschule in der Nähe gibt. Daher hat der Verein den Bau einer Grundschule (Klasse 1-7) beschlossen und fest eingeplant. Mit unserem Lauf wollten wir dieses Anliegen unterstützen.

Im Namen der Schule und des Vereins „Freundeskreis Arusha/Tansania e. V.“ bedanke ich mich bei allen Beteiligten und versichere Ihnen, dass das gesamte Geld für den o. g. Verwendungszweck eingesetzt wird.
Vielen Dank auch an Herrn Dowe und Herrn Metzner für die Bereitstellung der Musikanlage.

Text und Fotos:
Kerstin Schlichting (Lehrerin in der Schulsozialarbeit)

Kinder- und Jugendsportspiele

Am 13. September 2012 ging es für eine 30köpfige Jugendgruppe sowie die beiden Betreuer Frau Schlichting und Frau Höhn nach Neustrelitz.
Wir folgten einer Einladung des Kreissportbundes Mecklenburg-Strelitz, um am Fußball-turnier der 5.- 10. Klassen im Rahmen der 10. Kinder- und Jugendsportspiele teilzunehmen. In den Altersstufen 5./6. Klasse, 7./8. Klasse und 9./10. Klasse fanden sich schnell fußball-begeisterte Jungen, so dass wir für jede Altersklasse 10 Aktive melden konnten. Mit dem Linienbus ging es dann von Woldegk nach Neustrelitz, wo um 9.00 Uhr die Spiele mit dem Einmarsch der Leichtathleten und Fußballer im Harbigstadion begannen.
Am Fußballturnier nahmen neben der Regionalen Schule mit Grundschule Woldegk Mann-schaften aus Friedland, Blankensee, Wesenberg, Feldberg und Neustrelitz (Gymnasium und IGS) teil. Gespielt wurde auf Kleinfeld-Kunstrasenplatz, 1 – 6, Jeder gegen Jeden.
Alle mitgereisten Jungen kamen zum Einsatz und gaben ihr Bestes.
Wir erlebten interessante Spiele mit Siegen und Niederlagen. Bis zum Schluss blieb alles offen. Großer Jubel bei den Jungs und den beiden Betreuern, als es dann am Ende hieß:

Bronze für die Jungen der Klassen 5/6
Silber für die Jungen der Klassen 7/8 und
Bronze für die Jungen der Klassen 9/10.

Jeder erhielt eine Medaille und so traten 30 Jungen mit 30 Medaillen im Gepäck fröhlich die Heimreise nach Woldegk an.
Vielen Dank an Philipp Eifert, der sich rührend um die Jungen der Klassen 5/6 kümmerte und an Hannes Hinrich und Toni Teßmer, die nebenbei auch noch als Schiri ihre Sache toll gemacht haben.

Text: G. Höhn

Kluge Köpfe im Wettstreit

Am Mittwoch, dem 26.9.2012, fand an der Regionalen Schule mit Grundschule „Wilhelm Höcker“ in Woldegk die 52. Schulmathematikolympiade statt.
Schüler der 4. bis 7.Klassen testeten ihr Wissen und Können im Fach Mathematik. Beim Lösen der Aufgaben der 1. Stufe der Olympiade waren besonders logisches Denken und das Abstrahieren gefragt. Alle Schüler gaben sich große Mühe und so manches Köpfchen begann zu qualmen.

Als Anerkennung für die erbrachten Leistungen wurden Urkunden und Sachpreise überreicht.
Folgende Schülerinnen und Schüler haben besonders gute Ergebnisse erzielt:

Klasse 4: Lucas Aßmann, Beatrix Karsch, Moritz Horn
Klasse 5: Tristan Pfeiffer, Max Keizl, Lina-Maria Hansen
Klasse 6: Laura Sophie Müller, Marcus Knirk

mathemathikolympiade

Einige dieser Schüler werden unsere Schule bei der 2. Stufe der Mathematikolympiade auf Kreisebene vertreten. Wir wünschen ihnen viel Freude und gute Ideen beim Lösen der Aufgaben.

Schüler der 8. und 9. Klassen beim Jungs-Tag MV

Im vergangenen Jahr fand zum ersten Mal der Jungs-Tag MV statt, an dem sich auch Schüler unserer Schule beteiligten.
Anliegen dieses landesweiten Aktionstages ist es, den Jungs im Rahmen der Berufs-orientierung insbesondere Berufsfelder zu zeigen, die sonst eher noch „frauentypisch“ sind. Dies sind vor allem soziale, erzieherische und pflegerische Berufe. In diesen Bereichen gibt es nach wie vor einen allgemeinen hohen Bedarf an Nachwuchskräften, auch in unserer Region. In Gesprächen wird zudem immer wieder versichert, dass sich die Betriebe und Einrichtungen mehr männliche Bewerber wünschen würden.
Eine Schülerbefragung im Anschluss an den Jungs-Tag MV 2011 zeigte, dass den Jungs der Ausflug in die Arbeitswelt eher „frauentypischer“ Unternehmen sehr gefallen hat. Sie fanden es sehr interessant, sich mit den Leitern und Angestellten über das entsprechende Berufsprofil eines Erziehers, Altenpflegers oder Fachverkäufers zu unterhalten und lernten die dort geleistete Arbeit etwas mehr schätzen.
So haben wir in Zusammenarbeit mit hier vor Ort ansässigen Unternehmen auch in diesem Jahr wieder Betriebsbesichtigungen für die Schüler der 8. und 9. Klassen organisiert.
Wie im Vorjahr zeigten sich die Unternehmen der Stadt Woldegk sehr interessiert und boten den Jungs am 19. September 2012 die Möglichkeit, sich ein Bild von den entsprechenden Einrichtungen zu machen. Zudem erhielten die Schüler Informationen darüber, welche Anforderungen an den Auszubildenden gestellt werden und wie das konkrete Berufsbild im Alltag aussieht.
Teilgenommen haben im Einzelnen:

1. Apotheke am Markt
2. Kinder- und Jugendsozialstation der AWO
3. Kita „Bummi“
4. ev. Kita „St. Martin“
5. Amt Woldegk
6. Frisör Sprossmann
7. ev. Alten- und Pflegheim
8. Blumenhaus Nagel am Markt

Als Schule und im Namen der Jungs möchten wir uns recht herzlich bei diesen Unternehmen für die Teilnahme und Unterstützung an diesem Tag bedanken.
Vielleicht nimmt der eine oder andere Schüler seine neu gewonnenen Erfahrungen zum Anlass, ein Praktikum in einem dieser Unternehmen zu absolvieren.
Dies wäre für alle Beteiligten sicherlich ein wünschenswertes und sehr praktisches Ergebnis des Aktionstages.

Text: Kerstin Schlichting (Lehrerin in der Schulsozialarbeit)

Ein Tag auf dem Straußenhof

tansaniatag10Am 7. September verlebten die Klassen 1 – 5 ein paar schöne tansaniatag10Stunden auf dem Straußenhof in Canzow. Der Verein Freundeskreis Arusha/Tansania e.V. veranstaltete auch in diesem Jahr einen Tansaniatag. Herzlich begrüßt wurden wir von Herrn Pfeiffer, der im Beisein von tansa-nischen Gästen, die Veranstaltung eröffnete. Zu Beginn ließen Schüler der teilnehmenden Schulen Tauben als Symbol des Friedens fliegen. Anschließend konnten die Schüler die viel-fältigen Angebote wie z. B. Straußenei kegeln, Dosen werfen, Schmieden und die Bastel-straße nutzen. Ein besonderes Highlight war eine Fahrt im Treckeranhänger über den abge-ernteten Acker sowie eine Runde in der Kutsche oder im Polizeiauto.
Für einige Aktionen und für die Verpflegung zahlten die Kinder einen kleinen Obolus, der als Spende für die Errichtung einer neuen Schule in Tansania genutzt wird.