Schuljahr 2012/2013

Es weihnachtet sehr

Um das Warten auf Weihnachten etwas zu verkürzen, fanden an der Regionalen Schule mit Grundschule in Woldegk viele vorweihnachtliche Aktivitäten statt. Die Adventszeit wurde „eingeläutet“ mit dem traditionellen Schmücken des Woldegker Weihnachtsbaumes. Hierfür fertigte jedes Kind Baumschmuck an. Weiter ging es dann am 28.11.2012 mit einem bunten Bastelabend in der Schule, welcher vom Schulförderverein mit Unterstützung durch die GWW organisiert wurde. Alle Kinder der Klassen 1 – 6 waren mit ihren Eltern eingeladen, kleine Überraschungen für den Gabentisch zu basteln. Viele schöne Geschenke sind an diesem Abend entstanden. Unseren herzlichen Dank an die Organisatoren!

Eine Woche später fuhren die Grundschüler ins Theater nach Neustrelitz zur alljährlichen Weihnachtsvorstellung. Diesmal ging es zusammen mit Petermännchen, seiner Schwester und Herrn Summsemann auf eine abenteuerliche Mondfahrt. Allen hat das Stück sehr gefallen.

Ein ganz besonderer Höhepunkt für die Schüler der Regionalen Schule mit Grundschule war am 6. Dezember unser Weihnachtsprogramm in der Turnhalle mit anschließendem Weihnachtsmarkt.

Aber dies war noch lange nicht alles. Die „Kleinen“ (Schüler der Klassen 1 – 4) nutzten die Gelegenheit und wanderten an einem Projekttag zur GWW um zu basteln. Es hat uns riesigen Spaß gemacht und dafür möchten wir uns bei Frau Hinz und ihren Mitarbeitern sowie bei Frau Schlott bedanken.

Zum Abschluss unserer schulischen Vorweihnachtszeit fanden in allen Klassen Weihnachtsfeiern am letzten Schultag vor den für alle Schüler wohlverdienten Ferien statt.

Wir möchten an dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an alle Eltern richten, denn ohne Ihre Unterstützung wäre die eine oder andere Aktivität nicht möglich gewesen. Allen unseren Schülern und ihren Angehörigen wünschen wir ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2013.

nordkurier medienschule

Kinder als Täter und Opfer

Für diese Thematik konnten wir Mitte Oktober eine kompetente Ansprechpartnerin, Frau Rechtsanwältin Gesa Stückmann, aus Rostock gewinnen. Sie ist seit Jahren an den Schulen Mecklenburg-Vorpommerns unterwegs, um Eltern und Schülern die Möglichkeiten, insbesondere jedoch die Gefahren des Internets bewusst zu machen.
Frau Stückmann hielt ihren informativen Vortrag jeweils in unseren 6. bis 8. Klassen und kam dabei immer wieder ins Gespräch mit den Schülern. Gleich zu Beginn gaben einige Schüler auf Frau Stückmanns Nachfrage an, bereits negative Erfahrungen mit dem Internet gemacht zu haben.
In ihren Vorträgen weist sie u. a. auf unterschiedliche Studien hin, die zu ähnlichen Ergebnissen kommen. So nutzen beispielsweise mehr als 90 % der 12- bis 19-Jährigen täglich das Internet, mehr als 40 % der Kinder surfen ohne elterliche Aufsicht im Netz.
Viele von ihnen setzen Fotos oder Videos von sich oder anderen ins Internet, ohne sich Gedanken über die möglichen Folgen zu machen. Gerade Fotos können von anderen Nutzern gefälscht, missbraucht, negativ kommentiert und verbreitet werden. Diese bieten dann häufig einen Anlass oder Einstieg für Mobbing bzw. Cybermobbing. Ist das (verfälschte) Foto oder Video erst einmal im Netz, kann es kaum zurück gewonnen werden. Diejenigen, die solche Handlungen vornehmen, machen sich zudem strafbar und können unabhängig vom Alter zur Verantwortung gezogen werden. Entgegen der „landläufigen“ Meinung haften die Eltern hier nicht für ihre Kinder. Das hat Frau Stückmann deutlich gemacht. Finanzielle Strafen können drastisch ausfallen. Auch Kinder und Jugendliche werden erwachsen und verdienen irgendwann ihr eigenes Geld, sodass auch Jahre nach dem Vorfall die Geldbuße eingefordert werden kann. Das ist den meisten Kindern und Jugendlichen überhaupt nicht bewusst.
Aus ihrer beruflichen Erfahrung heraus weiß Frau Stückmann, dass die Anonymität und Grenzenlosigkeit des Internets zahlreiche Gefahren birgt. Diese werden von vielen Jugendlichen und Eltern oftmals unterschätzt. Medienkompetenz im Zeitalter von Internet und steter Mobilität ist eine wichtige zu vermittelnde Fähigkeit für Schüler und Eltern. Sie sagt, Filme, Musik und Bücher würden kontrolliert bevor sie in den Handel kommen. Im Internet aber stünde den Kindern und Jugendlichen fast alles ungefiltert und zu jeder Zeit offen.
Viele interessante Reportagen und Filme zu dieser Thematik laufen seit einiger Zeit in Funk und Fernsehen, um auf dieses ernsthafte Problem aufmerksam zu machen. Denn leider gibt es immer häufiger erschreckende Nachrichten über kriminelle Vorfälle, die im Zusammenhang mit dem Internet passieren.
Wir als Schule wollen mit derartigen Vorträgen und verschiedenen Projekten die Sozial- und Medienkompetenz der Kinder und Jugendlichen fördern und sie für einen achtsamen Umgang mit dem Medium Internet sensibilisieren.

Kerstin Schlichting
(Lehrerin in der Schulsozialarbeit)

Spendenlauf für Grundschulneubau in Tansania und
den Schulförderverein „Wilhelm Höcker“ mit tollem Ergebnis

Seit vielen Jahren besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen unserer Schule und dem Verein „Freundeskreis Arusha/Tansania e. V.“ Mit verschiedenen Aktionen unterstützen wir seither als Schule die Projektarbeit in der nördlichen Region Tansanias am Fuße
des Kilimanjaros.
Fast zur Tradition geworden ist nun die Spendenaktion im Herbst jeden Jahres.
Bereits zum 3. Mal wurden durch unsere Schule ein Sponsorenlauf und ein Kuchenbasar organisiert, um die Projektarbeit des „Freundeskreises Arusha/Tansania e. V.“ zu unterstützen.

Lauf1
Neben deutschen Mitgliedern des Vereins hatten wir auch wieder Gäste aus unserem Projektgebiet in Tansania zu dieser Aktion eingeladen.

Lauf2
Loshiva, ein junger Mann, und Happy, eine junge Frau, absolvierten derzeit ein Praktikum hier bei uns in der Region. Beide waren im Vorfeld bereits für einen Tag zu Gast an unserer Schule und nutzten die Möglichkeit, mit vielen Kindern ins Gespräch zu kommen.
Am Lauf selbst beteiligten sie sich dann zur Freude unserer Schüler ebenfalls. Auch ein Vorstandsmitglied des Vereins, Herr Ehlert, sowie der stellvertretende Bischof der Diözese Nord-Arushas (ein Gebiet mit der Größe Ostdeutschlands), Herr Solomon Massangwa, sahen es als selbstverständlich an, mit ihrem Lauf die Spendenaktion zu unterstützen. Sie alle hatten ebenfalls Sponsoren gefunden.

Am 11. September 2012 hieß es wieder: „Laufen für Arusha/Tansania - Jede Minute zählt“ Gegen 10.00 Uhr fiel der Startschuss für die ersten Läufer. Bis ca. 15.00 Uhr sind die einzelnen Klassenstufen gestaffelt nacheinander für den guten Zweck gelaufen.
Wie immer hatten die meisten viel Spaß und waren hoch motiviert dabei.
Das Gesamtergebnis an diesem Tag betrug ähnlich wie in den letzten beiden Jahren stolze

3143,66 Euro.

Anteil an diesem tollen Ergebnis haben auch unsere Kuchenverkäufer, die Sponsoren unserer Gäste und die Kita „Bummi“, die ebenfalls mit einer Gruppe auf dem Mühlenberg eine Runde drehte und eine Spende übergab.
In Zusammenarbeit mit dem Schülerrat wurde im Vorfeld beschlossen, dass wir das erlaufene Geld in diesem Jahr dritteln. Somit geht ein Drittel der oben genannten Summe nach Tansania und ein Drittel bleibt bei den Schülern als Taschengeld. Nach Hinweisen aus den letzten beiden Jahren, auch für unsere Schule und Schüler etwas zu tun, geht ein Drittel auch an den Schulförderverein unserer Schule und kommt somit ebenfalls den Schülern zugute.
Das ist ein tolles Ergebnis.

Lauf3

Als Anerkennung gab es von Seiten der Schule für alle Klassen und die besten Einzelläufer eine Urkunde. Vom Vereinsvorsitzenden, Herrn Pfeiffer, wurde für die Klasse mit dem besten Laufdurchschnitt – die Klasse 9 von Frau Kauntz - ein Straußenei gesponsert. Der beste Läufer mit 66 Minuten, Philipp Eifert aus der Klasse 10, erhielt von ihm ein Mitbringsel aus Tansania.

Lauf4

Wofür aber wird unser „erlaufenes“ Spendengeld eingesetzt?

In den vergangenen Jahren wurden durch den Verein 4 Kindergartenschulen gebaut und Lehrer ausgebildet. Die Bereitstellung von Inventar, Lehrmittel, Schulkleidung, Wasserleitungen und eine tägliche warme Mahlzeit wurden finanziell unterstützt.
Hilfe zur Selbsthilfe wurde geleistet, denn seit geraumer Zeit werden die verschiedenen Projekte durch tansanische Vereins- und Elternbeiträge mitfinanziert.
Nun haben die ersten Schüler die Kindergartenschulen beendet und finden oftmals leider keinen geeigneten Anschluss an eine Grundschule. Das liegt daran, dass diese entweder nicht den qualitativ guten Vorkenntnissen unserer Kindergartenschüler entspricht oder es gar keine Grundschule in der Nähe gibt. Daher hat der Verein den Bau einer Grundschule (Klasse 1-7) beschlossen und fest eingeplant. Mit unserem Lauf wollten wir dieses Anliegen unterstützen.

Im Namen der Schule und des Vereins „Freundeskreis Arusha/Tansania e. V.“ bedanke ich mich bei allen Beteiligten und versichere Ihnen, dass das gesamte Geld für den o. g. Verwendungszweck eingesetzt wird.
Vielen Dank auch an Herrn Dowe und Herrn Metzner für die Bereitstellung der Musikanlage.

Text und Fotos:
Kerstin Schlichting (Lehrerin in der Schulsozialarbeit)

Kinder- und Jugendsportspiele

Am 13. September 2012 ging es für eine 30köpfige Jugendgruppe sowie die beiden Betreuer Frau Schlichting und Frau Höhn nach Neustrelitz.
Wir folgten einer Einladung des Kreissportbundes Mecklenburg-Strelitz, um am Fußball-turnier der 5.- 10. Klassen im Rahmen der 10. Kinder- und Jugendsportspiele teilzunehmen. In den Altersstufen 5./6. Klasse, 7./8. Klasse und 9./10. Klasse fanden sich schnell fußball-begeisterte Jungen, so dass wir für jede Altersklasse 10 Aktive melden konnten. Mit dem Linienbus ging es dann von Woldegk nach Neustrelitz, wo um 9.00 Uhr die Spiele mit dem Einmarsch der Leichtathleten und Fußballer im Harbigstadion begannen.
Am Fußballturnier nahmen neben der Regionalen Schule mit Grundschule Woldegk Mann-schaften aus Friedland, Blankensee, Wesenberg, Feldberg und Neustrelitz (Gymnasium und IGS) teil. Gespielt wurde auf Kleinfeld-Kunstrasenplatz, 1 – 6, Jeder gegen Jeden.
Alle mitgereisten Jungen kamen zum Einsatz und gaben ihr Bestes.
Wir erlebten interessante Spiele mit Siegen und Niederlagen. Bis zum Schluss blieb alles offen. Großer Jubel bei den Jungs und den beiden Betreuern, als es dann am Ende hieß:

Bronze für die Jungen der Klassen 5/6
Silber für die Jungen der Klassen 7/8 und
Bronze für die Jungen der Klassen 9/10.

Jeder erhielt eine Medaille und so traten 30 Jungen mit 30 Medaillen im Gepäck fröhlich die Heimreise nach Woldegk an.
Vielen Dank an Philipp Eifert, der sich rührend um die Jungen der Klassen 5/6 kümmerte und an Hannes Hinrich und Toni Teßmer, die nebenbei auch noch als Schiri ihre Sache toll gemacht haben.

Text: G. Höhn

Kluge Köpfe im Wettstreit

Am Mittwoch, dem 26.9.2012, fand an der Regionalen Schule mit Grundschule „Wilhelm Höcker“ in Woldegk die 52. Schulmathematikolympiade statt.
Schüler der 4. bis 7.Klassen testeten ihr Wissen und Können im Fach Mathematik. Beim Lösen der Aufgaben der 1. Stufe der Olympiade waren besonders logisches Denken und das Abstrahieren gefragt. Alle Schüler gaben sich große Mühe und so manches Köpfchen begann zu qualmen.

Als Anerkennung für die erbrachten Leistungen wurden Urkunden und Sachpreise überreicht.
Folgende Schülerinnen und Schüler haben besonders gute Ergebnisse erzielt:

Klasse 4: Lucas Aßmann, Beatrix Karsch, Moritz Horn
Klasse 5: Tristan Pfeiffer, Max Keizl, Lina-Maria Hansen
Klasse 6: Laura Sophie Müller, Marcus Knirk

mathemathikolympiade

Einige dieser Schüler werden unsere Schule bei der 2. Stufe der Mathematikolympiade auf Kreisebene vertreten. Wir wünschen ihnen viel Freude und gute Ideen beim Lösen der Aufgaben.