Fahrt zum Bundestag

Wir, die Schüler der 10. Klasse der Woldegker Regionalen Schule mit Grundschule „Wilhelm Höcker“, besuchten unsere Hauptstadt, um an einer Plenartagung des Bundestages als Zuschauer teilzunehmen. Ermöglicht wurde uns dieses Projekt vom Landjugendverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. Wir fuhren zusammen mit einer Klasse aus Feldberg und hatten schon auf der Hinfahrt viel Spaß. In Berlin angekommen, hatten wir etwas Zeit, um uns im Alexa umzusehen und zu bummeln, dann endlich ging es zum Bundestag.

Als wir uns durch die Sicherheitskontrolle gekämpft hatten, wurden wir belehrt und lieferten unsere Sachen an der Garderobe ab. Frau Merkel selbst war leider nicht anwesend, da sie vermutlich beim Papst in Italien war. Als wir in den Saal kamen, konnten wir uns nach ganz vorn auf die Tribüne setzen und bekamen den Schluss einer heftigen Diskussion über den Mindestlohn mit. Weiter ging es mit dem aktuellen Thema: Einsatz deutscher Bundeswehrsoldaten in Mali, worüber auch sehr heftig debattiert wurde. An der Abstimmung konnten wir leider nicht teilnehmen. Es waren unter anderem Guido Westerwelle, Christine Buchholz und Patrick Döring da. Ich fand, dass Christine Buchholz von den LINKEN einige sehr überzeugende Argumente gegen den Einsatz lieferte. Sie sagte: „Terrorismus sei nicht mit Krieg zu beenden, denn Krieg selbst sei Terror.“

Zum Abschluss besichtigten wir die Kuppel und hatten eine großartige Aussicht über Berlin. Und im Anschluss daran ging es nach Hause. Es war ein sehr interessanter Tag, für den wir uns beim Landjugendverband M-V recht herzlich bedanken möchten.

Text: Franziska Kindler
Fotos: Sophie Meier